Oberzent-Impressionen

Gestern war ich im südlichen Zipfel des Wahlkreises 53 unterwegs: Mit der wunderbaren Odenwaldbahn zunächst nach Hesseneck-Schöllenbach und von dort aus weiter mit dem Rad nach Eberbach. Letzteres liegt zwar nicht mehr in Hessen, ist aber auch sehr schön ! Ich habe unterwegs kaum Leute getroffen, aber die, die ich getroffen und mit denen ich kurz gesprochen habe, waren alle sehr entspannt unterwegs. Tolle Oberzent-Impressionen mit einem schönen Abschluss im Ländle.
Fest steht: Ländlicher Raum ist ländlicher Raum und Stadt bleibt Stadt, wenn sich auch beides immer mehr gegenseitig durchdringt (Strukturierung durch Unter- und Mittelzentren, schnelles Internet, Mobilitätsangebote). Beides ist und bleibt aufeinander angewiesen und Beides muss entsprechend seiner jeweiligen Stärken gefördert werden. Ländliche Regionen dürfen nicht abgehängt werden, brauchen eine intelligente Wirtschaftsförderung von Tourismus bis Land- und Kreativwirtschaft. Die kulturelle Förderung, die Vereinsarbeit und Förderung von Initiativen aller Art darf nicht vergessen werden, denn: der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Und von flexiblen Mobilitätskonzepten und guten, naturverträglichen Verbindungen in die städtischen Gefilde profitieren am Ende Land und Stadt.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld