Von Schafen und Wölfen

Die „Lammguck“-Wanderung des Schäferverein Odenwaldkreis hat auch in diesem Jahr wieder dazu beigetragen, der Bevölkerung im Odenwald die Bedeutung der Weide-Schafhaltung für den Erhalt unserer Kulturlandschaften und die regionale Wertschöpfung näherzubringen. Schäfer Bernd Keller hat mit Patricia Lips, meiner Landtagskollegin Sandra Funken und mir außerdem ein Gespräch über das hochaktuelle Thema Wolf geführt. Dabei wurde für mich sehr deutlich, dass unsere Schäfer sich stärkere Unterstützung von Seiten der Politik wünschen, wenn es um praktikable Lösungen im Umgang mit dem Wolf geht. Im gemeinsamen Antrag von Grünen und CDU vom 19.02.2019 bekennen wir uns nachdrücklich zur Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft in Hessen. Dazu zählt für uns neben beispielsweise dem Fortschreiben des Ökoaktionsplans und der Erhöhung der Ökoanbauflächen bis 2025 auf 25 % auch ganz klar die Forderung, dass Schaf- und Ziegenhalter mit Weidehaltung ohne eigene Flächen zukünftig stärker von der gemeinsamen Agrarpolitik der EU profitieren sollen. Besonders freue ich mich darauf, demnächst Schäfer*innen aus dem Odenwald in Wiesbaden begrüßen zu können, wenn Herr Keller und andere Schäfer*innen der Einladung von Sandra Funken und mir folgen, uns im Landtag zu besuchen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld