Wald

42 Prozent der hessischen Landesfläche sind Wald. Damit gehört Hessen zu den waldreichsten Bundesländern. Für uns GRÜNE ist Wald mehr als nur Wirtschaftsraum. Wald ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen und Erholungsraum für Menschen. Wald ist wichtig für Natur-, Landschafts- und Klimaschutz.

Der Zustand der Wälder in Hessen hat sich seit der Regierungsbeteiligung der GRÜNEN verbessert. Seltene Baumarten sind wieder häufiger und die Waldfläche ist sogar etwas gewachsen. 38 Prozent der 895.000 Hektar Waldfläche in Hessen sind Staatswald. Wir haben uns für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung des gesamten hessischen Staatswaldes eingesetzt und bereits in der letzten Legislaturperiode die Zertifizierung des Staatswaldes nach FSC bewirkt. FSC (Forest Stewardship Council) bedeutet hohe ökologische, ökonomische und soziale Standards für die Bewirtschaftung des Waldes. So wird durch FSC auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verzichtet und einheimischen Baumarten im Staatswald wieder Vorrang eingeräumt. Außerdem müssen zehn Prozent der Fläche aus der Bewirtschaftung genommen werden. Auf diese Weise sollen unter anderem Alt- und Totholzinseln geschaffen werden, in denen zum Beispiel Höhlenbrüter ein Zuhause finden. Auch soziale Aspekte werden durch FSC gestärkt. Dazu zählt die tarifliche Entlohnung aller Waldarbeiter*innen sowie ein hoher Unfall- und Gesundheitsschutz.

Im Koalitionsvertrag haben wir auch beschlossen, im Rahmen der Nationalen Biodiversitätsstrategie den Anteil von Naturwäldern an der gesamten hessischen Waldfläche, dazu zählen auch kommunaler und privater Wald, auf fünf Prozent zu steigern. Im April 2019 konnten wir die Fläche der Naturwälder in Hessen nun auf insgesamt 31.900 Hektar ausweiten. Auf den stillgelegten Flächen finden seltene Tiere und Pflanzen ungestörte Lebensräume. So schützen wir langfristig die Artenvielfalt und bieten den Menschen in Hessen gleichzeitig mehr Erholungsraum.

Als Odenwälder habe ich selbst eine besondere Beziehung zum Wald: wir gehören mit einem Anteil von 52 Prozent zu den waldreichsten Regionen in Hessen. Durch die Forderungen des Bundeskartellamtes den Holzmarkt in Hessen durch eine höhere Angebotsvielfalt zu stärken, darf HessenForst nicht länger die Holzvermarktung von Kommunal- und Privatwäldern, die größer als 100 Hektar sind, übernehmen. Auch im Odenwald waren dadurch viele kommunale und private Waldbesitzer vor die große Herausforderung gestellt, neue selbstständige Holzvermarktungsstrukturen zu schaffen. Mit unserem Gesetzesentwurf zur Änderung des Waldgesetzes wollen wir GRÜNE gemeinsam mit unserem Koalitionspartner private und kommunale Waldbesitzer*innen beim Aufbau eigenständiger und marktfähiger Holzverkaufsorganisationen unterstützen. In den kommenden Jahren werde ich mich als Sprecher für Wald der hessischen Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/Die Grünen für einen Wald einsetzen, der allen nützt! Unser Wald erfüllt vielfältige Funktionen: ökologische, soziale und wirtschaftliche. Diese Ziele gilt es miteinander in Einklang zu bringen und Hessen in den nächsten Jahren zu einem Vorbild für nachhaltige Waldentwicklung zu machen.